Die Gürtelfarben im Judo sind nach Schülergraden (Kyu) und Meistergraden (Dan) unterteilt.

                            

Die Judokas erreichen den nächsthöheren Kyu Grad durch eine erfolgreich absolvierte  Prüfung. Die Prüfungsordnung wird durch den Deutschen Judo Bund vorgegeben.

Schülergrade (Kyu) werden rückwärts nummeriert:

9. Kyu  weiß
8. Kyu  weiß-gelb
7. Kyu  gelb
6. Kyu  gelb-orange
5. Kyu  orange
4. Kyu  orange-grün
3. Kyu  grün
2. Kyu  blau
1. Kyu  braun

Meistergrade (Dan) werden aufsteigend nummeriert:

1. Dan  shodan   schwarz
2. Dan  nidan     schwarz
3. Dan  sandan   schwarz
4. Dan  yodan    schwarz
5. Dan  godan    schwarz

6. Dan  rokudan    rot-weiß
7. Dan  shichidan  rot-weiß
8. Dan  hachidan   rot-weiß

9. Dan   kudan rot
10. Dan judan  rot


Der 1.Dan ist im Judo nur durch Prüfung zu erreichen.
Die anderen Dan-Grade können auch verliehen werden. Ab dem 6.Dan wird im Judo nur durch Verleihung ein nächster Dan-Grad erreicht.

Ein schwarzer Gürtel ersetzt die Schriftrollen der alten asiatischen Kampfkünste und zeigt den Kenntnisstand des Judokas. Auch ein Judoka mit einem schwarzen Gürtel ist noch ein Schüler, der nach mehr Wissen im Judo strebt.